Reply
New Member
Posts: 14
Registered: ‎03-13-2019
Solutions: 1
Accepted Solution

*Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Hallo Zusammen,

ich habe mich nun schon intensiv mit den UniFi Geräten beschäftigt, allerdings wollen mir so ein paar prinzipielle Dinge nicht in den Kopf gehen.

Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.

 

Frage1:

Man kann ja die UniFi Ap´s direkt an LAN 1-4 an die Fritz Box hängen und dann als Accespoints nutzten.

Am besten deaktiviert man an der Fritz Box noch das WLAN.

Ist dies ein professionelles Netzwerk, dass sinnvoll und gut funktioniert?

 

Frage2:

Wenn ich in dem Setup von Frage 1 die ganzen Daten die mir der UniFi Controller zur Verfügung stellt, dauerhaft auslesen möchte brauche ich dann noch den "UniFi Cloud Key" ?

 

Frage3:

Die USG ist ja ein Router mit Firewallfunktion. Läuft in der USG, der Controller die ganze Zeit mit, also kann ich jederzeit schön meine ganzen Daten sehen oder brauche ich dann trotzdem noch den "UniFi Cloud Key" ?

 

Frage4:

Bezogen auf Frage 1

Ist es sinnvoller bei einem Telekom Anschluss, sich zuerst ein Modem zu installieren, dann die USG und dann die Fritz Box als Telefonanlage für VoiP?

Immerhin habe ich dann drei Geräte an der Wand hängen, statt eigentlich nur einem das alles kann.

Im Voraus schon mal vielen Dank!


Accepted Solutions
Veteran Member
Posts: 4,697
Registered: ‎10-13-2012
Kudos: 1280
Solutions: 208

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Also ich gebe jetzt auf. ;-)

View solution in original post

New Member
Posts: 14
Registered: ‎03-13-2019
Solutions: 1

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Dann will ich doch am Ende nochmal alles zusammenfassen, für Neulinge im Ubiquiti (UniFi) Universum, ist dies bestimmt interresant.

 

Frage:

Wie installiere ich RICHTIG ein Netzwerk mit den Ubiquiti Komponeten ?

 

Antwort:

Es gibt nicht diesen einen richtigen Weg, sondern Verschiedene Lösungen führen zum Ziel!

 

Variante 1:

Übergabepunkt Telekom/Kabel > Fritz!Box oder Speedport > POE Switch oder UniFi Switch 16 (150W) > Cloud Key > UniFi AC > Clients

 

Variante 2 !BESTE VARIANTE! (Wenn ein Modem nach dem Anschluss zur Verfügung steht)

Übergabepunkt Telekom/Kabel > Modem (DreyTek sind da ziemlich gut) > UniFi Security Gateway (USG) > POE Switch oder UniFi Switch 16 (150W) > Cloud Key > UniFi AC > Clients > VOIP Telefonanlage von z.B. Gigaset mir DECT

 

Variante 3 !Schlechteste VARIANTE!  (Wenn man an einen Router des Anbieter nicht vorbei kommt)

Übergabepunkt Telekom/Kabel > Modem inklusive Router (Fritz!Box) > UniFi Security Gateway (USG) > POE Switch oder UniFi Switch 16 (150W) > Cloud Key > UniFi AC > Clients

ACHTUNG: Sollte nicht verwendet werden, es besteht die Gefahr des doppelten NAT

 

Variante 4 Zwischenlösung (Wenn man an einen Router des Anbieter nicht vorbei kommt aber dieser den "Bridgh-Modus" kann)

Übergabepunkt Telekom/Kabel > Modem inklusive Router (Speedport) > Bridgh bzw. PPPOE Modus aktivieren > UniFi Security Gateway (USG) > POE Switch oder UniFi Switch 16 (150W) > Cloud Key > UniFi AC > Clients

 

 Ich danke nochmals allen, für den ganzen Inputs und wünsche ein schönes Wochenende :-)

View solution in original post


All Replies
Senior Member
Posts: 21,438
Registered: ‎08-04-2017
Kudos: 4041
Solutions: 1040

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Hello @skeunig,

 

Welcome to the community!

 

1) What do you mean with professional network?

2) You will need a 24/7 running controller, a UCK is a device that can run 24/7 ( I recommend the UCK G2 over the UCK )

3) The USG doesn't run the controller software. ( You will need a 24/7 running controller, a UCK is a device that can run 24/7 )

4) You will most likely need to keep the modem, then you can straight go into the USG.

 

 

Regards,

Glenn R.

Cloud Hosted Controllers | Glenn R. | UniFi Installation/Easy Update Scripts | UniFi-Video Installation Scripts | UniFi-VoIP Installation Scripts
USG-XG-8 • USG-4-PRO • USG
US-XG-16 • US-48-500W • US-24-POE-250W 2x • US-16-POE-150W 3x • US-24 • US-8-150W • US-8
UAP XG • UAP-SHD • UAP-HD • UAP-NanoHD 2x • UAP-AC-PRO 2x • UAP-AC-LITE • UAP-AC-IW • UAP-AC-M • UAP-AC-M-PRO 2x
UAS-XG • UCK-G2-PLUS • UCK-G2 • UCK
New Member
Posts: 14
Registered: ‎03-13-2019
Solutions: 1

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Hey Glenn R.

 

Vielen Dank für die schnelle Antwort :-)

 

1) damit meine ich ein Netzwerk, das gut funktioniert, das man einem Kunden (Privat/ Hotel) so installieren könnte ?

New Member
Posts: 14
Registered: ‎03-13-2019
Solutions: 1

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Hey Glenn R.

 

Vielen Dank für die schnelle Antwort :-)

 

1) damit meine ich ein Netzwerk, das gut funktioniert, das man einem Kunden (Privat/ Hotel) so installieren könnte ?

Senior Member
Posts: 21,438
Registered: ‎08-04-2017
Kudos: 4041
Solutions: 1040

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Hello @skeunig,

 

Then you will want to use VLANs.

 


Regards,

Glenn R.

Cloud Hosted Controllers | Glenn R. | UniFi Installation/Easy Update Scripts | UniFi-Video Installation Scripts | UniFi-VoIP Installation Scripts
USG-XG-8 • USG-4-PRO • USG
US-XG-16 • US-48-500W • US-24-POE-250W 2x • US-16-POE-150W 3x • US-24 • US-8-150W • US-8
UAP XG • UAP-SHD • UAP-HD • UAP-NanoHD 2x • UAP-AC-PRO 2x • UAP-AC-LITE • UAP-AC-IW • UAP-AC-M • UAP-AC-M-PRO 2x
UAS-XG • UCK-G2-PLUS • UCK-G2 • UCK
Veteran Member
Posts: 4,697
Registered: ‎10-13-2012
Kudos: 1280
Solutions: 208

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Die meisten Fritz!Boxen unterützen keinen reinen Modembetrieb mehr, während Router-hinter-Router (also USG hinter Fritz!Box mit doppeltem NAT) nicht ideal ist. Eine Fritz!Box ist idR nicht für eine "grosse" Anzahl von Benutzer ausgelegt (DHCP pool size, NAT table size).

 

Um wieviele WiFi clients geht es?

 

New Member
Posts: 14
Registered: ‎03-13-2019
Solutions: 1

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Hey

Vielen Dank für deine Antwort.

 

Das habe ich auch schon gelesen.

Deswegen die Frage ob es Idieal bzw. professionell wäre, die Ap´s direkt über einen Switch an die Fritz!Box anzuschließen ?

Obwohl es hierbei dann wohl einfach drauf ankommt, wie viel Clients im Netzwerk angemeldet sind.... Richtig ? :-)

 

Ist dann wirklich die einzigste Alternative, zuerst VDSL Modem (z.B. Dreytek) anzuschließen, daran die USG, daran ein Switch und die UAP´s dran + den UCK um den Controller laufen zu lassen und zusätzlich noch eine Fritz Box an den Switch als Voip Telefonanlage.

Sehe ich das richtig ?

 

Zu deiner Frage:

Mir geht es in erster Linie darum, allgemein das System zu verstehen und die beste Konfig Lösung zu finden :-).

Ich würde mal behaupten, ein größeres Netz in dem mehr als 30 Clients sind, werde ich nie realisieren und diese werden auch nicht gleichzeit online sein.

Veteran Member
Posts: 4,697
Registered: ‎10-13-2012
Kudos: 1280
Solutions: 208

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

[ Edited ]

Ich bin ziemlich sicher dass eine Fritz!Box mit 30 usern noch gut umgehen kann.

 

Zum Thema "Nachteile von doppeltem NAT" kannst Du Dich ja einmal per Google kundig machen. Ein solcher Ansatz ist eher "halb professionell", when Du ein label dafür haben möchtest. Kommt aber trotzdem vor.

 

Das USG ist nicht zwingend, es geht auch ohne mit der Fritz!Box als router.

New Member
Posts: 14
Registered: ‎03-13-2019
Solutions: 1

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Mir gehts einfach nur darum die beste Lösung für die Geräte zu finden.

Was würde jemand verbauen der richtig viel Ahnung von der Materie hat ?

 

Vllt. ein Beispiel :-)

Die Anforderungen VDSL Anschluss der Telekom, WLAN, 30 Clients, VOIP, möchte übers Handy und der UniFi App ständig die Daten auslesen (Bei den Daten mal ausgenommen Speed, Traffic usw.)

 

Wie geht man professionell am elegantesten vor ?

Fritz Box daran ein POE Switch daran dann die Ap´s und ein UCK ?

oder

Draytek Modem dran eine USG daran ein Switch daran die Ap´s, eine Fritz Box als Telefonanlage, und ein UCK ?

oder

gibt es eine ganz andere elegante Lösung ?

Veteran Member
Posts: 4,697
Registered: ‎10-13-2012
Kudos: 1280
Solutions: 208

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

[ Edited ]

Die Anforderungen sind nicht klar genug formuliert: Welche Bandbreite wird benötigt, wieviele APs, wieviele zeitgleich aktive Benutzer, was genauch machen die Benutzer, Art des Gastnetzes, Art und Intensität der Überwachung? Es bringt wenig das Thema theoretisch und abstrakt zu diskutieren à la: "Wie baue ich ein gutes Auto?". Auch das Budget ist sehr relevant.

 

Router: Beide Ansätze sind möglich. Die Fritz!Box ist ein allerdings für den SoHo Markt gemacht, was sie jedoch nicht "schlecht" macht wenn man sie in ihrem vorgesehenen Rahmen einsetzt (siehe obige Diskussion).

New Member
Posts: 7
Registered: ‎02-15-2019
Kudos: 2

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Ich persönlich würde eine FritzBox außen vor lassen. Du hast in einem Setup mit lauter spezialisierten Geräten dann einen Allrounder dabei, der eigentlich nur das Telefon bereitstellt. Ich würde mir ein Draytek besorgen, dahinter ein USG, dahinter einen Switch (je nach Anzahl der APs mit PoE oder du arbeitest mit den Injektoren) und dahinter dann die APs. Das Telefon würde ich über eine IP-DECT-Basis realisieren. Die kannst Du an jeden beliebigen LAN-Anschluss stecken und bekommst das VoIP-Signal auf DECT-Telefone verteilt.
Member
Posts: 260
Registered: ‎05-14-2018
Kudos: 26
Solutions: 4

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Ich persönlich würde mir mit einem VDSL und Telekomanschluss
die 7590 privat kaufen.
Damit bist du unabhängig vom Providerbranding und an VOIP kannst du einrichten
was du willst.


Ohne Eigeninitiative wird es keine "elegante" Lösung geben.
Du solltest zunächst planen was in deinem gesamten Wohnraum per LAN verlegbar ist
und was per WLAN verbunden werden muss.
Danach richtet sich auch etwas das Equipment.

Reicht ein kleiner 8 Port Switch mit POE+ oder solls eine Nummer größer werden.


Als LAN Kabel solltest du CAT6 oder höher verwenden.
Den UCK hängst dann einfach mit an den Switch und du kannst deine Daten penetrant verfolgen :-)

Beim WLAN ist eine vernünftige "Ausleuchtung" wichtig.
Das kannst du im Controller dort über die MAP machen, einen Wohnungsgrundriss vorausgesetzt.

 

Wenn dann alles rennt, kannst ja eine USG noch hinzunehmen. Notwendig ist diese jedoch nicht.

Grüße

 

New Member
Posts: 14
Registered: ‎03-13-2019
Solutions: 1

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Es gibt ja auch eigentlich keine Anforderungen, mir geht es ja im ersten Schritt nur darum das System von UniFi zu verstehen.

Wenn ich das verstanden habe, kann ich es ja selbst verschiedenen Gegebenheiten anpassen ;-).

 

Und es geht mir auch gar nicht um Details, wie groß der Switch usw. nur welche Geräte, wie miteinander verbinden, dass es Elegant ist bzw. wie würde das ein Profi machen.

 

 

Aber vielleicht hilft ja ein genaues Beispiel, um es besser zu verstehen...

Also gehen wir mal von folgendem Szenario aus! :-)

Einfamilienhaus mit drei Stockwerken und einem Keller.

Im Keller sitzt das 19" Rack und der Telefonanschluss

In diesem Haus wohnen 3 Generationen und insgesamt gibt es 9 Personen die mit verschiedenen Geräten Online gehen möchten.

 

 

1. Welche Bandbreite wird benötigt.

Der DSL Anschluss hat eine Bandbreite von Down: 100 Mbits und Upload: 50 Mbits diese sollen auch Client erreicht werden

2. wie viele APs,

5 Ap´s in jedem Stockwerk eins + im Außenbereich einer (Garten)

3 Wie viele zeitgleich aktive Benutzer

Sagen wir mal Bewohner sind gleichzeitig online und es sind noch Bekannte und Freunde da.... Also 15 gleichzeitig aktive Benutzer

4. Was genauch machen die Benutzer

Gleichzeitig wird Airplay genutzt, ein Nutzer Bild und ein Nutzer Audio, Messanger, Youtube, Gaming

5. Art des Gastnetze

Ist erst mal uninteressant ist schon zu speziell ;-)

6. Art und Intensität der Überwachung

Halten wir es mal einfach, nur wer im WLAN alles ist, wie viel Daten pro Gerät verbraucht werden

7. Auch das Budget ist sehr relevant.

1000 Euro

 

Ich danke die für deine Mühe :-)

New Member
Posts: 14
Registered: ‎03-13-2019
Solutions: 1

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Hey Flo

 

Danke für deine Beteiligung! :-)

 

Du würdest also die Variante zwei bevorzugen!?

Die Frage ist natürlich ist das noch professionell und elegant, wenn man dann im Prinzip 5 Geräte hintereinander geschaltet hat, statt vorher eines zu benutzen (Fritz!Box) vllt. mit noch einem extra Switch.

Den Controller braucht man ja auch noch am Switch (bei den 5 Geräten schon mitgezählt)

 

Veteran Member
Posts: 4,697
Registered: ‎10-13-2012
Kudos: 1280
Solutions: 208

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

[ Edited ]

15 user sollen gleichzeitig AirPlay benutzen? Höchst unwahrscheinlich. Bitte zwischen aktiven Nutzern und assoziierten Nutzern (passiv) unterscheiden.

 

Auch die individuell notwendigen Bandbreiten für die Nutzer sind explizit zu nennen für eine professionelle Planung.

 

Welcher ISP bietet 100 down/50 up an? Mir kommt da keiner in den Sinn. Aber egal: Das USG und jeder UniFi Gen2 AP können diese Anforderung alleine erfüllen.

Member
Posts: 260
Registered: ‎05-14-2018
Kudos: 26
Solutions: 4

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

@ub40 

Vodafone :-)

 ↓ 530 Mbit/s↑ 53 Mbit/s

meine Leitung hier

 

Grüße

 

Veteran Member
Posts: 4,697
Registered: ‎10-13-2012
Kudos: 1280
Solutions: 208

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

Genau, Verhältnis 10:1 und nicht 2:1.

New Member
Posts: 7
Registered: ‎02-15-2019
Kudos: 2

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

[ Edited ]

Ich kann Dir mein Setup beschreiben wie ich es aufgebaut habe. Das ganze ist für ein EFH über 2 Stockwerke plus Grundstück und insgesamt fünf Personen.

Ich habe einen Glasfaseranschluss der Telekom (100 down / 50 up), d.h. das Modem ist bei mir von der Telekom gestellt, ich brauche also keine FritzBox oder ähnliches. Dahinter hängt bei mir das USG als Router. Von da geht es in den 24er UniFi Switch. Von da aus werden alle Räume angesteuert. Und zwei LAN-Anschlüsse in der Decke im EG und OG. Daran hängt je Stockwerk ein UniFi AP AC Pro für das WLAN. Direkt am Switch hängt bei mir noch zusätzlich der Cloud Key und ein NAS. Telefon habe ich über die Gigaset Go-Box realisiert, die an einem zentralen Standort steht, und von da aus das ganze Haus und das Grundstück mit einem DECT Signal versorgt.

Ich halte es deswegen für professionell, weil ich Geräte im Einsatz habe, die genau dafür gebaut wurden, und nicht alles mögliche irgendwie abgedecken sollen. Ich hatte früher auch ne FritzBox und günstige Router als Access Points, aber es ist nicht mit dem jetzigen Setup vergleichbar. Heute funktioniert es einfach an jeder Stelle und performant, und ich muss mir darüber keine Gedanken machen. War die beste Entscheidung umzurüsten. Aber ob das professionell ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber ist halt auch eine Frage der eigenen Ansprüche an ein Netzwerk. Mich nervt es, wenn es nicht rund läuft, deswegen auch die Entscheidung für ein komplettes UniFi-Setup. Wenn einen sowas nicht stört geht es auch günstiger und kompakter oder nur mit einzelnen spezialisierten Komponenten (z.B. Access Points).

Member
Posts: 260
Registered: ‎05-14-2018
Kudos: 26
Solutions: 4

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

@skeunig

ich rätsel noch immer was du unter professionell eigenlich versehst?
Frag 10 "Profis" und du bekommst mindestens 8 unterschiedliche Aussagen zum gleichen Thema.

 

Deine 1000.- Euro sind, wenn du auf Unifi gehst sehr optimistische gerechnet.
Bei 3 Stockwerken plus Außenbereich , du hast 5 AP's veranschlagt ohne zu wissen ob das passt,
plus 3-5 kleine Switches ist dein Budget bereits gut erreicht.

 

Welche Geräte was an Traffic verbrauchen siehst du im Controller.
Was aber jeder einzelne Benutzer so treibt, das kriegst du nur mit entsprechenden Tools geregelt.


Bei der von dir angegeben Bandbreite sollte je nach Traffic im deinem Netz 2-4 mal UHD drin sein als Stream.
Min. 20 "Anwender" hab ich hier täglich intern laufen. Sei es Mobilgeräte, mehrere Rechner, NAS, Spülmaschine, etc
die Traffic verursachen und Kinder die dauernd mehrere Streams am Laufen haben.

Also dein erster vernünftige Ansatz wäre eine Netzwerkplanung vom Keller bis zum Dachboden.


Grob: Router => Switch => Kabel in jedes Stockwerk = Pro Stockwerk einen weiteren Switch kalkulieren.
Layout pro Wohneinheit zur weiteren Planung wie die WLAN Abdeckung realisiert werden muss.

Jedes Haus hat ja unterschiedliche Abschirmungen, sei es Wände oder Decken.

Flo222 kommt wohl gut mit 2 AP's aus. Könnte aber bei Dir komplett anders aussehen.


Außenbereich ebenfalls einplanen wie und wieviel abgedeckt werden soll.

Wie weit du deine Generationen restrektieren willst liegt dann eher an den Einstellungen des Switch
der hinter dem Router hängt.
Beim Gäste WLAN ist das ähnlich.

 

Ich hätte zwar auch gerne Glasfaser, aber das ist hier halt nicht.

Also bleiben mir 3 Möglichkeiten:

Das Gammelmodem von Vodafone, eine Fritzbox, oder ein Vigor.

Ich warte auf die neue FB Cable, so lange steht hier eine 6490

die macht ihren Job und tut das was sie soll.

Mehr "Profigerät" brauchts nicht.

Grüße

 

New Member
Posts: 14
Registered: ‎03-13-2019
Solutions: 1

Re: *Deutsch* Grund Fragen zum UniFi Netzwerk

15 user sollen gleichzeitig AirPlay benutzen? Höchst unwahrscheinlich. Bitte zwischen aktiven Nutzern und assoziierten Nutzern (passiv) unterscheiden.

 

- Nein das war ein Missverständnis!

 

1 Nutzer nutzt Airplay um über das Apple TV Bilder zu zeigen

1 Nutzer nutzt Airplay um auf das verbaute Sonos System Musik zu Spielen (Sonsos system ist komplett verkabelt ;-)

Der Rest nutzt verteilt die andern oben genannten Dienste...

Gibt in diesem Szenario keine passiven Nutzter....

Ist eine wilde Familienfeier xD

 

Wie gesagt es geht mir rein um das Prinzip des Aufbaues, um das Verständnis. Es muss nicht genau detailliert sein :-)

 

Jeder Nutzer sollte eine Bandbreite von 30 Mbits bekommen

 

Und unser Vodafone Anschluss hat dann jetzt :-)

↓ 530 Mbit/s↑ 53 Mbit/s

Danke für die Info :-)

 

Reply